Internet im Wohnmobil: TravelConnector
07 Jan 2016

Internet im Wohnmobil: TravelConnector

Das Internet als Verbindung zum Rest der Welt, als Informationsquelle und Routenplaner nimmt zwar etwas das Abenteuerfeeling unterwegs, ist aber doch ausgesprochen praktisch.

07 Jan 2016

Internet im Wohnmobil? Das waren noch Zeiten: der gute Lonely Planet im Rucksack, mit einer Prepaidkarte an einem Telefonhäuschen alle paar Wochen mal daheim anrufen. Wenn ganz etwas wichtiges zu übermitteln war, dann konnte man auch an ausgewählten Postämtern ein Fax versenden, mit etwas Glück sogar empfangen.

Ok, die Zeiten haben sich etwas geändert. Das Internet als Verbindung zum Rest der Welt, als Informationsquelle und Routenplaner nimmt zwar etwas das Abenteuerfeeling unterwegs, ist aber doch ausgesprochen praktisch.

 

 

Internet unterwegs?

Internetcafe

Internetcafe

Zugegeben, Internetcafes waren anfänglich die Lösung für den Reisenden unterwegs, doch mittlerweile ist das Internet im Wohnmobil eingezogen. Smartphone, Tablet und Notebook wollen mit der großen, weiten Welt verbunden sein.

Internet im Wohnmobil

Wir sind im Moment mit einer zweiten WLAN-Karte an unserem Notebook unterwegs. Die steckt in einer externen Antenne und ist per USB mit dem Notebook verbunden. Der Vorteil liegt klar auf der Hand. Die sonst übliche Reichweite der WLAN-Karte des Notebooks wird um ein Vielfaches erhöht. So kannst du dich auch mit Hotspots in größerer Entfernung verbinden.

Internet im Wohnmobil per TravelConnector

Internet im Wohnmobil per TravelConnector

Wir haben uns einen Saughalter dazu bestellt, die Antenne ist dadurch recht flexibel einsetzbar. Es gibt verschiedene Komponenten, die ganz gut auf der Webseite des Händlers beschrieben sind.

Im Moment nutzen wir ein kleines Windowsprogramm, um die Internetverbindung für das Smartphone oder Tablet freizugeben. Das Ding nennt sich virtual Router und ist meistens ganz zuverlässig. Dazu wird die interne WLAN-Karte des Notebooks genutzt. Wir haben dann also unseren eigenen Hotspot.

Es gibt auch einen mobilen Router, der ein Notebook überflüssig machen würde. Eigentlich dachten wir, dass der nicht unbedingt nötig ist. Mittlerweile haben wir unsere Meinung geändert und werden, sobald wir wieder einen Zwischenstopp in Deutschland einlegen, so ein Ding ordern und dann berichten. Es lässt sich dann auch eine Mobilfunkverbindung über einen Datenstick ins Netz einbinden.

Zur Webseite von ➙ Batlink

Hinterlasse einen Kommentar
mehr Beiträge
Kommentare
  1. Astrid Januar 23rd, 2017 5:51PM

    Hallo Clemens, Sabine und natürlich ein Spezial-Kraulen für Sheeba.

    Ich bin gerade auf der Suche nach Erfahrungsberichten über den Travelconnector über euren Blog gestossen.
    Wir überlegen gerade uns auch einen zuzulegen, allerdings sind wir bald ohne Räder auf dem Wasser unterwegs, wir holen uns das Signal dann von der Marina.

    Seid ihr immer noch zufrieden damit? Habt ihr euch den Router geholt? Würdet ihr es weiterempfehlen, bzw gab es Probleme mit denen ihr kämpfen musstet?

    Würde mich sehr über eine Antwort freuen.
    Liebe Grüsse und gute Reise
    Astrid

    • clemens Januar 23rd, 2017 8:46PM

      Hallo Astrid,

      wir haben den Router mittlerweile im Einsatz. Alles prima.
      Der Router hat den Vorteil, dass nicht immer das Notebook im Einsatz sein muss. Du kannst dich mit Handy, Tablet oder Notebook direkt über den Router einwählen.
      Nach kurzer Eingewöhnungsphase sind wir sehr gut zurecht gekommen.

      Wünsche euch Glück für euer Vorhaben – wo startet ihr denn?

      Liebe Grüße
      Clemens, Sabine & Sheeba

      • B.Werner April 5th, 2017 10:30PM

        Hallo, die ENTSCHEIDENDE FRAGE ist daoch, von wie weit her kann die Antenne freie WLANS holen.
        Dazu keine Auskünfte – ein Router im WoMo ,mein Gott,soll das eine NEuigkeit sein?
        BW

        • clemens April 6th, 2017 2:30PM

          Wir verbreiten hier keine Neuigkeiten, wir erzählen nur von unseren Touren.
          Wenn Sie den bereitgestellten Link nutzen, werden Sie sehen, dass es verschiedene Antennenvarianten gibt. Die Reichweite hängt vom gewählten Modell und den Gegebenheiten während des Einsatzes ab.

  2. Markus April 22nd, 2017 10:55AM

    Hallo Clemens, hallo Sabine!

    Eine sehr schöne Seite habt ihr da. Darauf gestoßen bin ich wegen dem TravelConnector Erfahrungsbericht. 😉

    Wir sind auch an dem System interessiert und ich möchte auch unbedingt den Router wegen des Komfortgewinns nutzen. Ein paar Sachen sind mir bisher aber noch nicht ganz so klar geworden bei dem System…. 😮

    Häufig bekommt man nämlich an Campingplätzen nur einen WLAN-Zugangscode, der immer nur mit einem Gerät genutzt werden kann. Gleichzeitige/parallele Nutzung mehrerer Geräte ist somit nicht möglich.
    Wenn die Frau z.B. mit dem Tablet surft und ich nun mit dem Laptop ins Internet möchte, muss sie sich zuerst mit dem Tablet ab- und ich mich danach mit dem Laptop im WLAN anmelden. Das ist natürlich nicht wirklich komfortabel.

    Meine Fragen daher:

    1.) Kann man in der Router-Konfiguration die WLAN-Zugangsdaten eingeben, so dass man mit einem einzigen WLAN-Zugang auch parallel mit mehreren Geräten gleichzeitig surfen kann?

    2.) Wie ist es, wenn man mit einer SIM-Karte über LTE/3G ins Internet möchte. Häufig ist ja das Internet des Campingplatzes zu langsam oder überlastet.
    Wird dann nur das Modul im Antennenfuß gegen ein Modul mit SIM-Karte getauscht und der Rest kann im Router konfiguriert werden?

    Fragen über Fragen. 🙂

    Ich hoffe ihr könnt mir meine Fragen beantworten. 🙂

    • clemens April 23rd, 2017 12:47PM

      Hallo Markus,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Wir freuen uns immer über Beiträge aus den Weiten des Internets 🙂

      Aber jetzt zu deinen Fragen.

      zu 1.) Die Nutzung mit mehreren Endgeräten ist problemlos möglich. Du meldest dich über die Routeroberfläche beim Gästenetz des Campingplatzes an. Der Router stellt dann die Internetverbindung deinen Geräten über ein eigenes WLAN-Signal zur Verfügung.

      zu2.) Wir haben einen kleinen, separaten UMTS-Router dabei. Dort legt man eine SIM-Karte für die Datennutzung ein und verbindet dann die Endgeräte, die ins Internet sollen per WLAN.
      Der Router von Batlink sollte das mit Hilfe eines UMTS-Sticks auch können. Den schließt man dann anstelle der großen WLAN-Antenne an den Router an. Das haben wir aber nicht ausprobiert, da wir den UMTS-Router bereits hatten aber keinen UMTS-Surfstick.
      Mit dem kleinen UMTS-Router sind wir auch unabhängig vom Wohnmobil, da man ihn einfach in die Tasche stecken kann und zum Beispiel an den Strand mitnehmen kann.

      Ich hoffe, das hilft etwas bei deiner Entscheidung. Falls du noch Fragen hast, dann melde dich einfach.

      Freundliche Grüße aus Wahlwies
      Clemens

      • Markus April 29th, 2017 5:35PM

        Hallo Clemens,

        sorry für die späte Rückmeldung. 🙁

        Vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen.
        Du hast mir sehr weitergeholfen und deshalb hab ich mir jetzt mal den TravelConnector bestellt.

        Im Pfingsturlaub werde ich testen. 🙂

        Viele Grüße vom Starnberger See
        Markus

Kommentar