Gasversorgung in Spanien
23 Dez 2015

Gasversorgung in Spanien

Na das ist einfach. Oder doch nicht?

23 Dez 2015

Gasversorgung in Spanien – na das ist einfach. Oder doch nicht? Was du als Wohnmobilfahrer in Spanien wissen solltest? Hier unsere Geschichte.

 

 

 

Gasversorgung in Spanien

spanische Gasflasche am deutschen Anschluss

Auf jeden Fall haben wir jetzt neben unserer deutschen Flasche eine nagelneue und gefüllte Flasche von Repsol.  Propan.
So war das auch geplant. In England kein Problem, hier in Spanien haben wir dafür einige Anläufe gebraucht.

Auf der Webseite von Repsol gibt es eine Hotline, die dir das nächstgelegene Büro nennt. Das benötigt man nämlich, um den offiziellen Vertrag zu erhalten, mit dem man dann an jede Gasverkaufsstelle oder Repsoltankstelle gehen kann, um eine gefüllte Flasche zu erstehen.

Wer schon eine leere Flasche hat, der kann diese einfach gegen eine volle tauschen. Hier wird nicht nach einem Vertrag gefragt. Flaschen werden wohl manchmal auch unter Campern gehandelt, einige Campingplätze geben sie auch ohne Vertrag ab und auch auf Flohmärkten will man schon mal welche gesehen haben.

Wir haben bei einer örtlichen Verkaufsstelle in Andalusien eine Flasche erhalten. Von Gasprüfung und Verträgen wollte man nichts wissen. Im Laden gab es auch gleich den passenden Regler, der auf die Flasche geklickt wird und über den passenden Adapter an das deutsche System angeschlossen wird.

Den Regler bekommt man in Spanien für ungefähr 15€ in fast jeder Ferreteria (Eisen- und Haushaltwarengeschäft). Wer kein Adapterset hat, der sollte sich dieses am besten noch zu Hause besorgen, denn hier in Spanien gibt es so ein Ding wohl nicht. In Spanien und Portugal passt die Nummer vier.

EURO-SET, Gasflaschenadapter bei Amazon ansehen:

 

Spanische Gasflaschen werden außerhalb Spaniens auch schon mal bei ebay-Kleinanzeigen  verkauft.

Gasversorgung in Spanien und Portugal

Ein Flaschentausch in Spanien und Portugal ist kein Problem. Wir haben Ende 2015 etwas mehr als 12€ für die 13 Kiloflasche in Spanien bezahlt. In Portugal für die selbe Menge bis zu 24€.

Das Händlernetz ist dicht, Repsol und Cepsa unterhalten ein landesweites Tankstellennetz und auch in den Ortschaften gibt es Händler, die Flaschen Tauschen.

Gasversorgung in Spanien: Propangasflasche von Repsol

Propangasflasche von Repsol

Vorsicht, wer eine mit Propan gefüllte Flasche möchte, der muss auf den schwarzen Ring mit der Propan-Beschriftung achten, sonst ist die Flasche mit Butan gefüllt.

In Portugal gibt es Tankstellen, die auch deutsche Gasflaschen befüllen, man erkennt sie an einem blauen Seehundlogo. In Spanien ist dies per Gesetz offiziell verboten.

Informationen zur Gasversorgung europaweit

Mehr oder weniger aktuelle Informationen gibt es auf den Seiten des ➙  ADAC.

andere Artikel

Hinterlasse einen Kommentar
mehr Beiträge
Kommentare
Kommentar